31.08.2011
Kategorie: CC INWOP

Neues Arbeitspapier zu Rollen der Information in Unternehmen


Die verschiedenen Rollen der Information führten in der Entwicklung des IT-Managements bzw. des Informationsmanagements über die letzten Jahrzehnte immer wieder zu markanten Titulierungen, z. B. der In­for­mation als Produktions- oder als Wettbewerbsfaktor. Ein Wechsel in der Titulierung der „In­for­ma­tion als …“ steht für eine Verschiebung der Prob­lem- und Auf­­ga­ben­stellung in der IT und damit auch der Perspektive, unter der die In­formation oder „die IT“ in Theorie und Praxis betrachtet wird. Gleichwohl ver­lieren ältere Per­spek­ti­ven ihre praktische Be­deu­tung nicht. In der Regel gibt es keine Rolle, die zu einem Zeitpunkt allein von Be­deu­tung wäre. Gewöhn­lich wird es also um das Nebeneinander von Rol­len – ggf. bei Do­mi­nanz einer Rolle – gehen. Die Kenntnis der ver­schie­denen Rollen der Information ist hilf­reich, um für einen aufgaben­adäquaten und produktiven Umgang mit Information sensibilisiert zu sein. Nur dann, wenn die Rollen von Informa­tion und IT in einem Unter­nehmen klar sind und all­ge­mein verstanden wer­den, kann eine effektive und effiziente Infor­ma­tions­nutzung von den Mitarbeiter­innen und Mit­ar­bei­tern er­war­tet wer­den. Das Arbeitspapier bietet hier­zu eine Hilfe­stel­lung, in­dem es die in Lite­ratur und Fachdiskussion the­ma­tisierten Sicht­wei­sen zu­sam­men­stellt und Bezüge diskutiert: Infor­mation als Wettbewerbs-, Pro­duktions-, Kosten- oder Risikofaktor sowie Infor­ma­tion als Produkt oder als Ware.

Download