28.05.2014
Kategorie: Arbeitspapiere, CC PROCOM

Projektpriorisierung im Rahmen eines ganzheitlichen Projektportfoliomanagements


In vielen Unternehmen gehören Projekte und Projekt- management bereits zum Alltag. Die wachsende Bedeutung der Projektar- beit und die damit einhergehende Menge parallel abgewickelter Projekte führen zu neuen Herausforderungen, denen in der Unternehmenspraxis be- gegnet werden muss. Während klassisches Projektmanagement Einzelpro- jekte bewältigt, bedarf es im Multiprojektumfeld zusätzlich der Klärung wichtiger Fragen wie: Welche Projektideen sollen zur Durchführung aus- gewählt werden? Wie können die knappen Unternehmensressourcen mög- lichst erfolgreich und anhand objektiver Kriterien auf die Einzelprojekte verteilt werden? Wie lassen sich die Einzelprojekte als Gesamtheit erfolg- reich steuern und kontrollieren? Diesen und anderen Fragestellungen wid- met sich das Projektportfoliomanagement, indem es für die übergeordnete und ganzheitliche Planung sowie Steuerung der Projektlandschaft sorgt. Ein wichtiger Bestandteil stellt dabei die Projektpriorisierung dar, die für die systematische Bewertung und Einstufung aller erfassten Projekte zuständig ist. Das vorliegende Arbeitspapier befasst sich zunächst mit den Themen des Projektportfoliomanagements. Zu Beginn werden wichtige Begriffsabgren- zungen vorgenommen. Anschließend werden Ziele und Nutzen sowie Pro- zesse des Projektportfoliomanagements erläutert, bevor eine Einführung in die Aufbauorganisation die Ausführungen abrundet. Daraufhin wird die Projektpriorisierung näher beleuchtet. In diesem Zuge werden u. a. verschie- dene Kriterien und Methoden der Projektbewertung vorgestellt und die Ver- bindung zwischen der Projektpriorisierung und der Projektauswahl erklärt. 

Zitierweise: von Blumröder, Lukas: Projektpriorisierung im Rahmen eines ganzheitlichen Projektportfoliomanagements. In: SIMAT Arbeitspapiere. Hrsg. von Michael Klotz. Stral- sund: FH Stralsund, SIMAT Stralsund Information Management Team, 2014 (SIMAT AP, 6 (2014), 26), ISSN 1868-064X


Dateien:
SIMAT_AP06-14-026.pdf642 K